LASER- Behandlungen

Modernste Technologie für das Auge

Wir unterscheiden nach medizinischen und refraktiv-chirurgischen Laserbehandlungen. Informationen zur Femto-LASIK, die zu den refraktiv-chirurgischen Verfahren zählt, finden Sie in unserem Kapitel Refraktive Chirurgie - Sehen ohne Brille und Kontaktlinsen.

Wir führen folgende medizinische Laserbehandlungen durch:

Laserbehandlung der Netzhaut

  • Laserkoagulation

    Eine Laserbehandlung der Netzhaut kann bei unterschiedlichen Augenkrankheiten notwendig sein. Die Netzhaut ist die Zellschicht im Inneren des Auges, die die Lichtreize aufnimmt. Durch gebündeltes Licht werden dabei gezielt winzige Netzhautbereiche vernarbt, um das Fortschreiten bestimmter Erkrankungen zu verhindern.

    Der Netzhautlaser eignet sich zur Behandlung von Veränderungen der Netzhaut z.B. bei Diabetes mellitus, Diabetische Retinopathie und Thrombosen der Netzhaut. Neben der feuchten Form der altersbedingten Makuladegeneration erfordert die diabetische Makulopathie am häufigsten eine solche Laser-Therapie.

Laserbehandlung bei Grünen Star (Glaukom)

  • Laserbehandlung zur Senkung des Augeninnendrucks - Trabekuloplastik

    Diese Laseroperation wird am Auge durchgeführt, um den Augeninnendruck zu senken. Angewendet wird sie zum Beispiel bei der Behandlung des Grünen Stars (Glaukom). Das Verfahren ist außerordentlich sicher und nebenwirkungsarm (siehe SLT-Laserbehandlung unter Grüner Star).

  • Fensterung der Regenbogenhaut mit dem Nd-YAG-Laser - lridotomie

    Diese Behandlung wird beim akuten und chronischen Engwinkelglaukom, einer speziellen Form des Grünen Stars angewendet. Der Augeninnendruck beim chronischen Engwinkelglaukom wird gesenkt und einem akuten Glaukomanfall wirksam vorgebeugt.

Laserbehandlung des Nachstars (nach der Operation des Grauen Stars)

  • Entfernung des Nachstars mit dem Nd-YAG-Laser - Kapsulotomie

    Unter dem Nachstar versteht man die Eintrübung der natürlichen Linsenkapsel, die zur Aufnahme der Kunstlinse bei der Staroperation im Auge verblieben ist. Mit dem Laser legt man eine Öffnung in der Mitte des trüben hinteren Kapselanteils in Pupillengröße an, wodurch wieder eine klare, ungetrübte Sicht ermöglicht wird.