Die Add-on–Linse

"Besser sehen mit der Zweitlinse"
Neue Möglichkeiten nach bereits erfolgter Staroperation oder Refraktiven Linsenaustausch (RLA)

Die Katarakt- Operation ist gleichzeitig ein refraktiver Eingriff

Die bei der Staroperation zum Einsatz kommenden Standard- Monofokal-Intraokularlinsen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und ermöglichen in der Regel ein gutes Sehen in der Ferne ohne Brille.

Im Nahbereich hingegen ist dann aber noch eine Brille erforderlich – die Abhängigkeit von der Brille bleibt also in vielen Fällen auch nach dem Eingriff weiter bestehen.

Die Add-on-Linse ersetzt die Gleitsichtbrille

Wer auf einen Gleitsichtbrille verzichten möchte, kann sich zusätzlich zur implantierten Monofokallinse eine hauchdünne Add-on–Linse einsetzen lassen.

Diese ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie kann als multifokale und bei Vorliegen einer Hornhautverkrümmung jetzt auch als multifokal torische Linse eingesetzt werden.

Aufgrund der Vielzahl an Parametern ist eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Korrektion möglich. Mit diesem individuellen „Fine-tuning“ ist ein scharfes Sehen in Ferne und Nähe möglich – und zwar dauerhaft.

Zusätzlich können diese High-Tech-Linsen mit einem Blaufilter ausgestattet sein, der die Netzhaut vor kurzwelligem Licht schützt und zudem für eine geringere Lichtempfindlichkeit und eine natürliche Farbwahrnehmung sorgt.

↑Zum Beginn des Abschnitts springen

Die primäre Implantation der Add-on-Linse

Die Basislinse (Fernlinse) und die multifokale Add-on-Linse werden in einer Sitzung eingesetzt. Dies hat den Vorteil, dass durch diese Operationstechnik sowohl die Ferne als auch die Nähe in einem Zug korrigiert wird.

Die Operation des Grauen Stars mit Implantation einer Standardlinse für die Ferne übernehmen gesetzliche und private Krankenkassen. Wird die Add-on-Linse gleichzeitig eingesetzt, ist nur der Preis für die Implantation der Speziallinse zu entrichten.

↑Zum Beginn des Abschnitts springen

Die sekundäre Implantation der Zweitlinse

Wer schon am Grauen Star operiert wurde, kann dennoch von der neuen Technik profitieren, denn die Add-on-Linse kann auch nachträglich im Rahmen einer Selbstzahlerleistung eingesetzt werden.

Der Eingriff ist jederzeit möglich und bietet auch zu einem späteren Zeitpunkt die Chance auf ein Leben ohne Brille.

↑Zum Beginn des Abschnitts springen

Wer ist für die Add-on-Linse geeignet?

Moderne Gleitsichtgläser leisten im Alltag gute Dienste. Dennoch gibt es Situationen, in denen dieses Hilfsmittel an seine Leistungsgrenzen stößt.

Die Add on–Linsen sind für Sie besonders geeignet, wenn

  • Sie den Wunsch nach einer Unabhängigkeit von der Brille hegen
  • Sie die Einschränkungen, die eine Gleitsichtbrille mit sich bringt, als störend empfinden (z.B Treppen steigen, der rückwärtige Blick beim Einparken)
  • Für Sie die Brille bei handwerklichen Tätigkeiten nicht hilfreich ist (z.B bei Arbeiten über Kopf, bei auftretenden optischen Bildverzerrungen, die die Feinarbeit behindern)
  • Sie bei sportlichen Aktivitäten, die Brille eher als Fremdkörper erleben (z.B Tennis, Golf)
↑Zum Beginn des Abschnitts springen